Arten des Reparaturumfangs

Reparatur bei Verschleiß und nachlassender Klangqualität:

Es gibt schleichende Veränderungen, deren klangliche Auswirkung über die Zeit kaum wahrnehmbar sind. Erst ein direkter Vergleich mit restaurierten oder Neugeräten offenbart die Verluste.

Hierzu zählen gealterte Elkos, Röhren, Schalter, Relais, Buchsen, Regler, Chassis-Sicken und Elektrostatenfolien. Deren Austausch oder Reinigung ist in regelmäßigen Abständen sinnvoll und von Spezialisten schnell durchzuführen.

Kosten ca. 150€ bis 250€ - wenn große Netzteilelkos ersetzt werden müssen, kostet es ca. 150€ mehr.

 

Reparaturen bei Funktionsausfall:

Hierbei geht es um die Wiederherstellung der ursprünglichen Funktion. Meist löst ein defektes Bauteil eine Lawine weiterer zerstörter Halbleiter aus, die erst einmal gefunden werden wollen. Der zeitliche Aufwand und Materialbedarf ist idR größer als bei der der Verschleiß-Reparatur.

Kosten ca. 250€ bis 500€

 

Restauration:

Eine Restauration umfasst nicht nur Verschleiß und ggf. Entstörung, sondern auch eine allgemeine Reinigung, die Bedienelemente  und das Gehäuse. Dies lohnt sich daher vor allem bei persönlicher und emotionaler Beziehung zum Gerät, oder wenn es ohnehin schon einen hohen Wert besitzt und dieser erhalten oder gesteigert werden soll.

Nach einer Restauration kann der Kunde sein Gerät wieder viele Jahre genießen und muss sich keine Gedanken um eventuelle Störungen machen.

Der Kostenrahmen hängt davon ab, wie umfangreich die Restauration ausgeführt wird.

 

Grundsätzliches:

Was für alle Geräte, die 40 Jahre oder älter sind, gilt, ist folgendes:

Wenn sich eine Fehlfunktion oder ein deutlicher Verschleiß bemerkbar macht und die Ursache gefunden und beseitigt wurde, findet der Fachmann garantiert weitere Problemstellen. Da ist es hilfreich, wenn der Kunde ein wenig technisches Verständnis mitbringt.

Denn schon beim Kauf eines Oldtimers sollte ihm bewusst sein, dass alte Geräte, oder auch Fahrzeuge, Kameras usw., nicht billig sind - außer vielleicht beim Erwerb.

Bei der Elektronik sind fast immer, außer den Elkos, kalte Lötstellen problematisch. Mit der Zeit werden die zuvor glänzenden Lötstellen matt und porös, v. a. die der sehr warm bzw. heiß werdenden Bauteile. Hier verändert sich der Übergangswiderstand  zwischen Leiterbahn und Anschlussdraht dann auch mit der Erwärmung, was zu Störgeräuschen führen kann. Manche Bauteile löten sich dabei selbst ab. Entsprechend schwierig gestaltet sich die Entstörung.

Des Weiteren ist die Beschaffung der originalen Bauteile oft unmöglich. Meist kann improvisiert werden, z. B. einfach ist der Ersatz von Glühbirnchen durch LED's, aber manchmal muss auch die Platine oder das Gehäuse aufwändig umgestaltet werden.

Stichwort Platine: Die Leiterbahnen alter PLatinen lösen sich beim Aus- und Einlöten der Bauteile gerne ab und müssen dann durch Draht verstärkt oder ersetzt werden.

Insgesamt also kein lukratives Geschäft für Amp-Master und Kollegen, da der tatsächliche Zeitaufwand nicht in Rechnung gestellt werden kann.

 

Aus oben genannten Gründen sollte der Kunde Geduld mitbringen. Auch deshalb, weil Amp-Master gerne gründlich vorgeht - zur eigenen Zufriedenheit und um Reklamationen zu vermeiden.

 

Geräte, an denen sich zuvor schon Laien, oder auch Experten, versucht haben, werden von vielen Kollegen abgelehnt. Amp-Master kann das verstehen, möchte aber auch diesen Kunden helfen.  Je nach Umfang des vorherigen Eingriffs ist ein "Schmerzensgeld" einzukalkulieren.