Hier soll es aus aktuellem Anlass um gewöhnliche Glassicherungen im Format 5mm*20mm gehen. Diese trennen einen Stromkreis auf, sobald ein Maximalstrom überschritten wird. Im Normalfall bleiben sie unauffällig und sind so niederohmig, dass auch keine nennenswerte Leistung an ihnen abfällt. Vor allem in Schaltungstopologien, bei denen sich Schmelzsicherungen im Lautsprecherausgang befinden, muss der Innenwiderstand der Sicherung gegen Null betragen. Ansonsten wäre der klangliche Einfluss bedeutend.

Nun kommen aber verstärkt Sicherungen auf den deutschen Markt, deren Innenwiderstand, man glaubt es kaum, mit bis zu 6Ω gemessen wurde. Auch Werte unterhalb von 6Ω sind absolut inakzeptabel, von Sicherheitsaspekten ganz zu schweigen.

Die Handelsnamen zu nennen wäre 1. unvollständig und 2. verschwinden die Namen auch schnell wieder. Verbindendes Merkmal sind zumindest auffällig niedrige Preise. Kunden des Amp-Master bestellten oft beim größten Versandunternehmen.

Endanwender und Kollegen seien hiermit gewarnt. Es ist leider erforderlich geworden, jede Sicherung vor deren Verwendung zu messen.

Bei etablierter Markenware hat Amp-Master noch keine Auffälligkeit feststellen können. Im Gegenteil bieten manche besonders nierderohmige Sicherungen an.